LKH Stolzalpe

Stolzalpe, 2006

Dominantes und prägendes Merkmal des bestehenden Ensembles ist das Dach.
Es zieht sich wie eine Landschaft über das Gebäude. Der Trakt erhält mit einem neuen Dach einen würdigen Abschluss. Es versteht sich nicht als Kopie, sondern als Interpretation. Es entsteht in Abgleichung mit dem Naturraum eine neue Gebäudeeinheit.
Die innere Organisation zeigt die klare und funktionale Ordnung einer Kombibürolösung, mit der die Gebäudetiefe optimal genutzt wird.
Entlang der Fassaden ziehen sich die Büroräume, im Kern finden sich Allgemeinbereiche wie Servicezonen, Sanitärräume und ein Besprechungsraum.
Die Erschließung ist ringförmig angelegt. Die Erschließungswege stellen sich ebenfalls differenziert dar. Ein breiterer sich verjüngender Gang dient den öffentlichen Bereichen mit Kundenverkehr. Der schmälere introvertierte Gang dient der internen Erschließung.
Das kommunikative Zentrum ist der Besprechungsraum. Seine Bedeutung wird durch die räumliche Inszenierung unterstrichen.

© epps